In 4 Schritten den perfekten Job im Job finden und deine Zufriedenheit maximieren

In 4 Schritten den perfekten Job im Job finden und deine Zufriedenheit maximieren

Was einen perfekten Job ausmacht

Vom Banker zum Krippenbauer

Von der HR Expertin zur Fotografin

Vom Juristen zum Maßschuhmacher

Von der Unternehmensberaterin zur Yoga-Lehrerin

Beispiele aus unserem Buch „Design Your Life“

Solche Headlines lesen sich super und sorgen auch immer wieder für einen richtigen WOW-Effekt. Aber sind wir ganz ehrlich: Um deinen perfekten Job zu gestalten, musst du nicht dein ganzes Leben auf den Kopf stellen! Du musst nicht direkt deinen Job kündigen, deine Karriere neu starten, dein Haus verkaufen oder auswandern. Die meisten Teilnehmer:innen unserer Workshops, die ihre eigene Work-Life-Romance leben, haben diese nicht durch 180 Grad Umbrüche erreicht. Sondern sie haben vielmehr in kleinen Schritten ihr (Arbeits-)Leben so verändert, dass es endlich mehr ihren eigenen Stärken und Werten entspricht. 

Doch wie kannst du deinen aktuellen Job so verändern, dass er zu einem perfekten Job wird? Im Prinzip schaffst du dir mit Jobcrafting deinen individuellen Sweet Spot im eigenen Umfeld. 

Der Sweet Spot

Bevor wir zum Jobcrafting kommen, möchten wr dir zunächst den Sweet Spot erläutern. Deine Interesse, Talente und Werte sind nämlich die Basis für deine Work-Life-Romance. Im Life Design sind das quasi deine Bausteine, um deinen perfekten Job zu gestalten. Hinzu kommen noch die Rahmenbedingungen. Jeder Baustein beantwortet eine bestimmte Frage. 

Die Zutaten für deinen perfekten Job fasst du im Sweet Spot zusammen
Der Sweet Spot im Life Design
  • Werte: Was bewegt dich? Hierzu zählen deine Motivatoren, deine Ideale, deine eigenen Maßstäbe und dein innerer Kompass. 
  • Interessen: Was tust du wirklich gerne? Wobei kommst du in den Flow-Zustand? Hier gehören deine Hobbies, Themen, die dich interessieren, deine Leidenschaften und deine Träume her. 
  • Talente: Worin bist du wirklich gut? Das sind deine Kompetenzen, Fähigkeiten und auch Erfahrungen. 
  • Rahmenbedingungen: Wie willst du leben und arbeiten? Die Rahmenbedingungen beinhalten die Orte, an denen du arbeiten willst, Menschen, mit denen du arbeiten willst und Formen deiner Arbeit.  

Einen super Überblick über deinen individuellen Sweet Spot gibt dir unser Jobchecker. Das Tool leitet dich Schritt für Schritt durch die einzelnen Komponenten des Sweet Spots und hilft dir so, deine Stärken besser zu verstehen. Und das Beste: Das Tool ist kostenlos. Melde dich am besten direkt dazu an. 

Den perfekten Job gestalten – mit Jobcrafting

Kommen wir jetzt zu der Übung, um deinen perfekten Job zu gestalten: Dem Jobcrafting. Du brauchst dafür einen Zettel (möglichst A3), ein Lineal, Stifte in verschiedenen Farben und Post-Its. Natürlich kannst du die Übung auch digital durchführen, zum Beispiel in einer Notizen-App oder einem digitalen Whiteboard. Und los geht es auch schon: 


Trage deine Aufgaben zusammen, am besten in einem Notizbuch

Notiere deine Tätigkeiten

Zu Beginn nimmst du dir etwa 10 Minuten Zeit, um alle Tätigkeiten, die du in deinem aktuellen Job durchführst, aufzuschreiben. Versuche dabei, die Aufgaben sinnvoll zu clustern. Beispiele für so eine Zusammenfassung sind „Teamcalls“, „Kundencalls“ oder „Administratives“. Jede Aufgabe sollte auf einem separaten Post-It stehen, damit du sie im Laufe der Übung einzeln verschieben kannst.


Post Its eignen sich zum Ordnen deiner aufgaben besonders gut

Ordne deine Aufgaben

Zeichne dir eine vertikale Linie auf. Diese Linie steht für die Zeit. Beschrifte sie am oberen Ende mit „viel Zeit“ und am unteren Ende mit „wenig Zeit“. Nehme jetzt deine Post-Ist und ordne sie ein. Dabei ist es eher zweitrangig, wie viel Zeit du tatsächlich mit dieser Aufgabe verbringst, wichtig ist mehr die Relation zueinander. 


Dein Energielevel ist eine wichtige Ressource für deine Work Life Romance

Dein Energielevel

Anschließend ergänzt du dies um eine weitere Dimension: Zeichne dafür eine horizontale Linie und beschrifte sie links mit „raubt mir Energie“ und rechts mit „gibt mir Energie“. Verschiebe deine Post-Ist jetzt so, dass sie deine Energielevel widerspiegeln. Alle Aufgaben, die dir Energie geben, verschiebst du weiter nach rechts. Alle Tätigkeiten, die dich Energie kosten, kommen auf die linke Hälfte der vertikalen Linie. Lass dieses Bild deines aktuellen Jobs jetzt kurz auf dich wirken.  


Bewerte deine Tätigkeiten für den perfekten Job im Job

Bewerte deine Tätigkeiten

Um von diesem aktuellen Stand zu deinem perfekten Job zu kommen, bewertest du anschließend jede Aufgabe nach den 4 Kategorien Love it, Leave it, Change it, Reframe it

  1. Love It – Das sind Aufgaben, die du liebst. Sie machen dir einfach Spaß und geben dir unheimlich viel Energie. Das sind die Aufgaben, von denen du mehr in deinen Arbeitsalltag integrieren solltest, um deinen perfekten Job zu gestalten.  
  2. Leave It – Alle Tätigkeiten, die dir viel Energie rauben, solltest du möglichst vermeiden. Sind diese Aufgaben wirklich notwendig? Und musst du sie wirklich selbst übernehmen? Natürlich wissen wir, dass einige dieser Aufgaben nicht abgegeben werden können. Schau für solche Aufgaben mal unter dem Punkt „Reframe It“, da erklären wir, wie du damit umgehen kannst.  
  3. Change It – Alles, was du verändern möchtest, fällt in diese Kategorie. In welche Richtung die Veränderung dabei geht, ist nicht relevant. In diese Kategorie fällt alles, von dem du weniger oder mehr in deinem Alltag haben möchtest.  
  4. Reframe It – Im Sweet Spot haben wir bereits über die Rahmenbedingungen gesprochen. Genau die kannst du auch für dich positiv verändern. Und zwar bei allen Aufgaben, die dir aktuell noch Energie rauben, die du aber weder abgeben noch einfach streichen kannst. Folgende Fragestellungen können dir beim reframen helfen: Was kann ich dafür tun, dass mir diese Aufgaben mehr Spaß machen? Wer kann mich dabei unterstützen? Mit wem habe ich an diesen Aufgaben mehr Freude? Wie kann ich mich belohnen? Welches Umfeld gibt mir besonders viel Energie und wie kann ich die Aufgabe damit verknüpfen? 

Nimm deine Ergebnisse und markiere die einzelnen Post Its  

  • Love It – Ein Herz aufmalen 
  • Leave It – Den Text mit einem großen Kreuz Durchstreichen 
  • Change It – Die Veränderung durch Pfeile markieren 
  • Reframe It – Einen Post It ergänzen, wie du die Aufgabe reframen willst. 

Fang an zu gestalten

Abschließend nimmst du dir deinen Kalender zur Hand und überlegst dir, wie du diese Veränderungen in deinen Alltag implementieren kannst. Und denk daran: Versuche nicht, alles auf einmal umzuschmeißen. Konzentriere dich auf die Aufgaben, die aktuell die größten Emotionen bei dir hervorrufen. Starte damit und arbeite dich dann Schritt für Schritt durch die anderen durch. Die Life Design Journey ist ein Prozess, der immer auch Zeit benötigt. Erlaube dir selbst, diese Zeit auch zu nehmen. 


Und dann heißt es, wie immer im Life Design: Act first, think later! Leg direkt los und fang an, deinen Alltag aktiver zu gestalten. Brich aus deiner Stellenbeschreibung aus. Das Ergebnis vom Jobcrafting ist wie ein Wegweiser zu deinem perfekten Job im Job. Du weißt jetzt, was du mehr in deinen Joballtag implementieren willst und was du lieber streichen willst. Nutze diese Zeichne dir eine vertikale Linie auf. Diese steht für die Zeit, die du beschriftest du am obere Ende mit „viel Zeit“ uns Wissen über dich und design your life! 

Unser Newsletter für deine Work Life Romance

Wir halten dich mit Neuigkeiten und Updates zu uns und unserer Arbeit auf dem Laufenden. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und sei eine/einer der ersten, die davon erfahren.