Komm schnell in die Umsetzung: Act first, think later!

Komm schnell in die Umsetzung: Act first, think later!

Umsetzung ist nicht deine Stärke? Du hast 1.000 Ideen, realisierst sie aber doch nicht? Damit bist du nicht allein! Das vielleicht größte Hindernis in Veränderungsprozessen ist ein typisch deutsches: Wir denken zu lange nach statt umzusetzen. Doch genau das bekommen wir von Kindesbeinen an eingeschärft: „Überleg erst sehr gut, bevor du dich entscheidest.“ 

In der Schule, der Ausbildung, dem Studium und im Beruf geht es so weiter. Immer wenn es darum geht, eine vermeintlich wichtige Entscheidung zu treffen, analysieren wir das Problem von allen Seiten, immer wieder und wieder. Statt in die Umsetzung zu kommen.

Im Grunde ist das der Ursprung des Mythos der „Deutschen Gründlichkeit“ mit dem unsere Autobauer in der Welt berühmt und erfolgreich geworden sind: Wenn wir etwas tun, dann tun wir es absolut akkurat und sehr, sehr genau. Die Umsetzung in die Realität muss gut geplant sein.

Nicht Imme müssen der Plan perfekt durchdacht sein und die Teile 100% optimal ineinander passen.
Perfektion ist nicht in jeder Situation die beste Lösung.

Ich will etwas ändern, aber ich schaffe es einfach nicht

Was beim Bau eines Autos sicher eine gute Strategie ist, wird uns aber im eigenen Leben oft zum Verhängnis. In unseren Coachings begegnen wir sehr oft Menschen, die sich seit Jahren die Frage stellen, welcher Job am besten zu ihnen passt. 

Sie kreisen förmlich um die Frage, um möglichst jeden Aspekt, jede Chance und jedes Risiko abzuwägen. Das Problem ist nur, sie kommen nie zu einer Antwort. Oder besser gesagt: Sie grübeln zwar sehr intensiv, kommen aber nicht in die Umsetzung. Oft ist das tragisch. Einige sind „nur“ unglücklich, andere aber sind meist über Jahre körperlich sehr belastet. Dennoch: Ändern tun sie nichts.

Das Problem ist in der Wissenschaft als „Knowing-Doing-Gap“ bekannt. Man weiß, dass man etwas ändern muss, tut es aber nicht. Das klingt unsinnig? Ist es auch. Aber Menschen agieren eben sehr oft unsinnig. Sehr oft sogar. Unsinnige (irrationale) Entscheidungen zu treffen ist also erstmal menschlich.

Grübeln ist die falsche Strategie

Und zugegeben, intensives Grübeln ist per se keine schlechte Strategie – sie muss aber zum Problem passen! Wie bereits erwähnt: Niemand möchte in ein Auto einsteigen, das die Ingenieure vorher nicht gründlich durchdacht haben. Unser eigenes Leben betreffend, ist die Strategie des intensiven Grübelns und der verzögerten Umsetzung interessanterweise oft genau die falsche. Lass mich dir erklären, warum.

Bestimmte Entscheidungen im Leben – nennen wir sie Fundamentalentscheidungen – sind so komplex, dass wir sie schlicht und einfach nicht in der Theorie umfassen können. Du kannst am Schreibtisch sitzend nur oberflächlich herausfinden, ob etwa ein Leben auf dem Land wirklich zu dir passt. Oder ob der lustige und Typ aus dem Online-Chat der passende Partner für dich ist.

Natürlich kannst du abwägen, eine Pro-und-Contra-Liste erstellen, recherchieren. Schön und gut. Aber die Methode ist schnell erschöpft. Wenn du ehrlich bist, bleibt dir nur eine wirkliche Methode, um es herauszufinden: du musst es ausprobieren!

Umsetzung ist das Zauberwort im Life Design
Umsetzung verändert alles

Umsetzung heißt das Zauberwort – Mach deine Ideen erlebbar

Im Life Design folgen wir daher dem Credo: „Act first, think later”. Denn erst über die Erfahrung durch die Umsetzung ist Reflexion überhaupt möglich. Wir können nicht über etwas nachdenken, dass wir nicht erlebt haben! Die Professorin der London Business School, Herminia Ibarra, fasst das wie folgt zusammen: 

„Wir lernen, wer wir sind, indem wir die Realität testen, nicht indem wir nach innen schauen. Um neu zu starten, müssen wir aus unseren Köpfen herauskommen. Wir müssen handeln.“

Prof. Herminia Ibarra

Im Life Design bedeutet das: Teste deine Ideen. Setze sie um! Erlebe sie! Mach sie fassbar und im wahrsten Sinne begreifbar! Nur so hast du eine Bewertungsgrundlage, um eine richtige Entscheidung zu treffen und deinem Leben damit eine neue Richtung zu geben.

Schreibtisch mit den Wörtern Act Not aus Holzbausteionen

Eine neue Erfolgsformel setzt sich durch

Übrigens: Unsere deutschen Autobauer hatten mit ihrer Strategie der Gründlichkeit nur so lange Erfolg, bis eine fundamentale Veränderung ihres Systems eingetreten ist: der Klimawandel und die Nachfrage nach Elektromobiliät.

Plötzlich waren Unternehmen wie Tesla viel erfolgreicher, die erst handelten (act first) und dann erst überlegten, wo sie besser werden mussten (think later). Auf diese Weise wurden sie Schritt für Schritt zur neuen Nummer des Marktes.

Was wir von ihnen lernen können: Es gibt Momente, da müssen wir sehr gut nachdenken, was wir tun. Aber sehr oft, müssen wir erstmal etwas tun, um darüber sehr gut nachdenken zu können. Für dein Life Design gilt das ganz besonders.

Unser Newsletter für deine Work Life Romance

Wir halten dich mit Neuigkeiten und Updates zu uns und unserer Arbeit auf dem Laufenden. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und sei eine/einer der ersten, die davon erfahren.