Von der PR-Beraterin zur Online-Unternehmerin

Von der PR-Beraterin zur Online-Unternehmerin

Wenn Helene Stolzenberg heute von ihrer Arbeit spricht, dann tut sie das mit einem Lächeln im Gesicht. Im November 2012 eröffnete die 35-jährige Berlinerin nordliebe.com, einen Online-Shop für skandinavisches Design und erfüllte sich damit den lange ersehnten Traum von der Selbstständigkeit. „Ich kann jetzt Beruf und Familie viel besser miteinander vereinbaren“, sagt sie und nennt damit nur einen Vorteil ihrer beruflichen Veränderung. Diese Freiheit hatte sie jedoch nicht immer.

Unzufrieden und überlastet

Helene Stolzenberg zog es nach dem Studium in die PR-Branche. Das Geschäft lag ihr und sie machte dort eine ziemlich steile Karriere: spannende Kunden, große Budgets und herausfordernde Projekte. „Diese acht Jahren waren sehr intensiv“, sagt sie heute. „Ich habe viel erlebt und gelernt, Projekte von A bis Z zu durchdenken. Davon habe ich beim Aufbau von Nordliebe sehr profitiert.“ Mit der Geburt ihrer Tochter begann der Job allerdings zunehmend zur Belastung zu werden. Nach einem Jahr Elternzeit merkte sie schnell, dass Beruf und Privatleben nicht weiter vereinbar waren. Stolzenberg: „Als Alleinerziehende konnte ich weder der beruflichen noch der privaten Verantwortung gerecht werden. Ich war unzufrieden und schließlich auch körperlich stark überbelastet.“

Keine Lust mehr aufs Hamsterrad

Irgendwann merkte sie dann, dass sie so nicht weitermachen mochte. Heute bezeichnet sie diesen Moment als Startpunkt von Nordliebe. Innerhalb einer Woche kündigte sie und begann ein neues Leben. Einige ihrer Kollegen bewunderten sie für diesen Schritt. Andere waren skeptisch, gerade weil sie keine konkreten Plan B hatte. Stolzenberg: „Ich bewarb mich schnell bei anderen Agenturen. Doch das lief letztendlich auf dasselbe hinaus, dieselbe Arbeit , dieselben Strukturen. Das war keine Lösung.“ Sie nahm sich die Zeit eine bewusste Entscheidung zu treffen: „Ich hatte bereits mein ganzes Leben radikal umgestellt. Da wurde mir bewusst, dass diese Zeit auch Platz für Träume schafft.“ Wo sie bis dato dem Druck ausgesetzt war, Geld zu verdienen, entstand nun Raum für persönliche Verwirklichung. Ich sagte mir: ‚Now or never!‘.

„Mein Job ist nun befriedigender, frei von fremden Zwängen. Er ist erfüllender, seitdem ich ihn wirklich für mich tue.“

Ein lang ersehnter Traum wird zum konkreten Plan

Durch erfolgreiche Erfahrungen in der Vergangenheit wusste sie, dass sie eine gute Verkäuferin ist. So keimte der lang ersehnte Traum vom eigenen Laden wieder auf. Als sie die Idee in ein konkretes Konzept überführte, erkannte sie, dass eCommerce ihr genau die Flexibilität ermöglichen konnte, die sie in ihrem alten Job vermisst hatte. „Der Aufbau des Shops war ein Jahr lang mein Fulltimejob und erforderte viel Planung bis zur finalen Umsetzung“, so Stolzenberg. Gerade in dieser Zeit war der soziale Halt besonders wichtig: „Meine Familie und Freunde haben mich in den Phasen des Zweifels bestärkt, weiter meinen Weg zu gehen. Das war sehr wichtig für mich, da nicht alle in meinem Umfeld von diesem Schritt überzeugt waren“, erinnert sie sich heute.

Frei von fremden Zwängen sein

Heute ist Helene Stolzenberg mit Nordliebe erfolgreich und die Skeptiker von einst bewundern sie heute für ihren Mut. Viele von ihnen würden es ihr gerne gleich tun, wenn sie nur eine konkrete Geschäftsidee hätten. „Not macht erfinderisch. Ich musste mir meinen Traumjob erst selbst bauen, um ihn zu finden“, erklärt Helene Stolzenberg. „Heute bin ich in jeder Hinsicht ausgeglichen. Mein Shop ist rund um die Uhr geöffnet, sodass ich auch Geld verdiene, wenn ich im Kino oder beim Abendessen sitze.“ Parallel dazu ist sie auch weiter als Beraterin tätig – mit dem Unterschied, dass sie sich heute die Zeit frei einteilen kann: „Mein Job ist nun befriedigender, frei von fremden Zwängen. Er ist erfüllender, seitdem ich ihn wirklich für mich tue.“

Unser Newsletter für deine Work Life Romance

Abonniere den WLR-Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten.