Was wiegt eine Arbeitswoche?

Was wiegt eine Arbeitswoche?

Die App Wage Slave misst, wie viel die bisherigen Arbeitsstunden eingebracht haben und wie viele Minuten noch geschuftet werden muss.„A wage-slave forty-hour work week weighs a thousand kilograms“ singen The Weakerthans in ihrem Lied „Everything must go“. Ich habe schon oft über dieses Thema mit Freunden und Kunden geredet. Die Antworten auf meine Frage reichen von „Freitags tut jedenfalls mein Rücken weh…“ über „Eine Arbeitswoche lastet schwer auf mir“ bis zu „Weakerthans haben recht, müsste ziemlich genau eintausend Kilo sein.“

Aber stellen wir uns mal das Gegenteil vor: Die Arbeitswoche hätte kein Gewicht, sie würde nicht am Sonntag schon am Horizont drückend auftauchen wie ein Gewitter, sie wäre keine Belastung, von der wir uns erholen müssen. Sondern sie trägt uns, sie lässt uns aufrechter gehen, sie erfüllt uns von innen mit einem Strahlen, sie ist Teil unseres Lebens geworden.

Die App Wage Slave misst, wie viel die bisherigen Arbeitsstunden eingebracht haben und wie viele Minuten noch geschuftet werden muss.

Zwei Elemente müssen daher wohl aus der Textzeile entfernt werden: „wage-slave“ und „40-hour“. Das ganze Zählen und Verrechnen von Arbeitsstunden füllt sie oft erst mit dem Gewicht an. Und jeder, der sich als Sklave seines Lohns empfindet, erlebt die dafür zu leistende Arbeit fast zwangsläufig als Frondienst und Belastung. Solange die Hauptmotivation zu arbeiten der Lohn ist, wird die Arbeitswoche zwangsläufig schwer.

Und solange Stunden gezählt und gegen Schmerzensgeld aufgerechnet werden, ist der wahre Sinn von Arbeit verfehlt: Glücklich zu machen!

Unser Newsletter für deine Work Life Romance

Abonniere den WLR-Newsletter und verpasse keine Neuigkeiten.